Terrassendächer finden Sie auf dem Markt mittlerweile zuhauf. Dabei scheint einzig der Preis immer wieder in den Vordergrund zu geraten. Doch worauf muss man wirklich achten, wenn man seine Terrasse überdachen lassen will? In diesem Beitrag stellen wir die größten Fehler beim Kauf von Terrassendächern vor. 

Sie möchten Ihre Terrasse lebendiger gestalten und wollen Ihre Terrasse bzw. Ihren Garten überdachen? Dabei haben Sie aber Sorge, etwas falsch zu machen? Das soll natürlich nicht passieren. Deshalb wollen wir Ihnen helfen und Tipps mit auf den Weg geben. Die Erfahrung zeigt uns vieles. Deshalb sollten Sie vor allem folgende Punkte beherzigen:

  1. Baugenehmigung für Terrassendach

Vor dem Kauf sollten Sie sich unbedingt vergewissern, ob in Ihrer Region eine Baugenehmigung für den Bau eines Terrassendachs benötigt wird oder nicht. Das kann sich von Bundesland zu Bundesland unterscheiden. Die Bauordnungen der einzelnen Bundesländer sind sehr unterschiedlich. Während der Bau eines Terrassendachs in einigen Ländern genehmigungsfrei ist, sind die Regelungen in anderen Ländern durchaus komplizierter. Dabei entscheiden die örtlichen Behörden darüber, ob ein Terrassendach gebaut werden darf oder nicht. Die jeweilige Entscheidung kann vom genauen Vorhaben, der Größe und der Art des Produkts abhängen.

 

Brauche ich eine Baugenehmigung für Terrassendächer?

  1. Schneelast bei einem Terrassendach

Der Winter in Deutschland kann kalt und mit viel Schneefall verbunden sein. Doch was hat das mit einem Terrassendach zu tun? Viel! Denn Sie dürfen in keinem Fall die Schneelast missachten. Bei einer höheren Belastung kann ein günstiges Terrassendach nicht immer standhaft bleiben. Dieser Punkt wird oft vergessen. Deshalb sollten Sie sich unbedingt in Sachen Schneelast beraten lassen. 

  1. Regenrinne Terrassendach

Ein weiterer wichtiger Punkt ist eine gute Regenrinne. Vor allem in Deutschland mit etwa 260 Regentagen ist dieser Punkt besonders elementar. Der Regen sammelt sich auf dem Terrassendach und muss regelmäßig abfließen können. Nur so kann einer „Sturzflut” vorgebeugt werden. Viele befürchten, dass durch die Regenrinne die Optik beeinträchtigt wird. Mittlerweile gibt es aber optisch ansprechende Regenrinnen für Terrassendächer.

Das sind nur einige von wichtigen vielen Punkten. Aylux bietet Ihnen eine kostenlose Beratung in Sachen Terrassendächer an. Sprechen Sie uns jetzt an!